Herzlich Willkommen bei Agathe

Es freut mich, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben. Ich begrüße Sie herzlich und lade Sie ein, zum Stöbern und Neugierig sein.

Als Agathe Leselust erzähle seit 2012 Geschichten. Aus Leidenschaft, variantenreich und mit vielen Gesichtern. Ein Burn Out hatte mich aus der Bahn geworfen. So besann ich mich auf meine Wurzeln: Die Liebe zu Gedichten und Märchen.
Das erste Programm, „Frühlingsgeflüster“, nahm seine Formen an. Im Mai 2012 stellte ich es vor einem begeistertem Publikum im Cafe Engel vor. Durch die Weiterentwicklung entstand der Zyklus „Jahreszeiten“. Parallel dazu erzählte ich Märchen und Geschichten an unterschiedlichen Orten. Vorzugsweise waren es die von den Brüdern Grimm. Durch die Teilnahme an den Berliner Märchentagen, erweitert sich ständig mein Fundus. Denn jedes Jahr ist einem anderen Thema gewidmet.
Es blieb jedoch nicht bei den bisher entwickelten Programmen, die ich meistens als szenische Lesung darbiete.
Vielfalt zog ein in meine Phantasie. Es entstanden der Zyklus „Liebesweisen“, Lesungen zu erotischen Märchen und es gab „Begegnungen mit Tucholsky“. Weitere Programme sind in Vorbereitung, denn meine Phantasie kennt nun kaum Grenzen.
Dabei ist mir immer die Einbeziehung meiner Gäste wichtig. Der Austausch von Gedanken und Informationen. Anlass, Neues weiter zu verarbeiten.
Eigene Geschichten und Gedichte ergänzen meine Programme. Sie erzählen von Begebenheiten im Alltag, von pfiffigen Enkelinnen, von der einladenden Natur Marzahns. Bewundernd, beobachtend, teilweise nachdenklich, aber immer mit einem Schuss Humor.
Ein Mitglied im Theater-Ensemble zu sein, stellte mich so manches Mal vor große Proben. Aber es ist hilfreich, bestärkt und entwickelt. Bei ATEM – dem Amateur Theater Ensemble Marzahn, unter Leitung von Birgit Letze-Funke, darf ich meine eigene Persönlichkeit einbringen. Das ist etwas ganz Besonderes.
Die Schaffenskraft wird oft geprägt von Begegnungen mit anderen Menschen. So lernte ich im Herbst 2015 Mattias Hartje kennen – Maler, Buchautor und Organisator der Veranstaltungen im Cafe Mahlsdorf, wo ich aktiv beteiligt bin an der Gestaltung von Veranstaltungen. Bei einer Vernissage verliebte ich mich sofort in ein Bild von ihm. Jetzt ist es ein ständiger Begleiter.
Meine Begeisterung für das gesprochene und geschriebene Wort möchte ich gern weiter geben.
Es ist die älteste Form unserer Kultur. Unser Kulturgut zu erhalten, habe ich mir zur Aufgabe gemacht. Auf eine neue, besondere, meine Art.
Habe ich Sie neugierig gemacht?
Ich jedenfalls würde mich freuen, Sie persönlich kennen zu lernen. Bei einer meiner Veranstaltungen oder bei Ihnen.
Ihre Logo